Die steuerliche Forschungsprämie

Die steuerliche Forschungsprämie – Update und Brennpunkte in der Betriebsprüfung

Zum bereits 6. Mal luden die Wirtschaftskammer Wien zusammen mit LeitnerLeitner und den Leitbetrieben Austria zur gemeinsamen Veranstaltung „Die steuerliche Forschungsprämie – Update und Brennpunkte in der Betriebsprüfung“. Der Einladung am 9.5.2019 folgten über 110 Personen in die Räumlichkeiten des Verfassungsgerichtshofes an der Wiener Freyung.
Forschung und Entwicklung spielen in Österreich eine immer größere Rolle. Die steigende Anzahl an F&E-Projekten, die zukünftige Erhöhung der Forschungsausgaben und die Zahl der eingereichten Anträge bei der FFG sprechen für eine forschungsintensive Zukunft Österreichs. Michael Kern und Natascha Stornig-Wisek, Partner bei LeitnerLeitner, informierten daher über aktuelle Entwicklungen zur Forschungsprämie als wesentliches Instrument zur Forschungsförderung und präsentierten zusätzlich aktuelle Praxisbeispiele und Erfahrungen aus der Betriebsprüfung. Besonders die Frage, wer die Forschungsprämie bei arbeitsteiliger F&E erhält und Abgrenzungsfragen zur Serienproduktion, sorgten für Diskussionen unter den Teilnehmern. Die zahlreichen Fragen der Gäste führten zu einem spannenden Austausch, der sowohl in der Pause als auch nach der Veranstaltung vertieft wurde. MMag. Claudia Hofmann-Turek (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gab zum Abschluss Tipps für die Einreichung bei der FFG sowie Einblicke in die FFG-Begutachtung.

 

ORT

Verfassungsgerichtshof Wien Veranstaltungszentrum (VAZ), 5. Stock
Freyung 8, Eingang Renngasse
1010 Wien

ZEIT

Donnerstag, 9. Mai 2019
9.00 - 12.00 Uhr

Standorte

Nachberichte / Archiv